1LIVEDJSESSION_PV_2015©FelixJ.Hild Events

Neue Bestätigungen für PAROOKAVILLE: Mit Afrojack kommt ein weiterer Superstar zum erfolgreichsten neuen deutschen EDM-Festival


Die Bürger von PAROOKAVILLE zählen bereits die Tage bis sich die Pforten der temporären Festival-Stadt endlich wieder öffnen. 100 hochkarätige nationale und internationale Top-DJs und 50.000 Besucher werden am Wochenende des 15. Juli auf dem Gelände des ehemaligen Militärflughafens in Weeze erwartet. Heute bestätigten die Veranstalter des erfolgreichsten neuen EDM-Festivals in Deutschland etliche weitere Künstler, die die acht Bühnen bespielen werden – allen voran Afrojack.

Afrojack_01_©_FotoFloorNeben seinem Landsmann Tiësto wird Afrojack am Festival-Freitag seinen energiegeladenen Bigroom-Sound auf die gigantische Mainstage bringen und damit erstmals in PAROOKAVILLE auftreten. Der 2.08 Meter große Niederländer ist im DJ Mag Top 100 Ranking aktuell die Nummer 8! Als Produzent war er u. a. an dem Welthit „Give me everything“ von Pitbull & Ne-Yo im Jahr 2011 beteiligt, der in den USA, England und den Niederlanden wochenlang auf Platz 1 der Single Charts stand und in Deutschland Platz 2 erreichte. Bei „Hey Mama“ von David Guetta & Nicki Manaj hatte Afrojack 2014 ebenfalls seine Finger im Spiel. Der Song sammelte Top-Platzierungen in den internationalen Chartlisten.

 

Neben den bereits im Dezember bekanntgegebenen DJs Danny Avila, Martin Solveig, NERVO, Showtek und Tujamo und PAROOKAVILLE Resident DJ FRDY wird auch Deorro – wie schon 2015 – auf der Mainstage zu Gast sein. Der US-Amerikaner war von der Premiere des Festivals derart angetan, dass er sich kurzerhand bei einem Auftritt im Kölner Bootshaus ein PAROOKAVILLE-Tattoo auf den Arm stechen ließ. Deorro belegt aktuell im DJ Mag Top 100 Ranking Platz 28. Er feierte Anfang 2015 zusammen mit Chris Brown und „Five More Hours“ einen Welthit und ist einer der angesagtesten Produzenten weltweit.

Bereits bekannt: Am Festival-Samstag werden die elektrisierten Fans dem amerikanischen Erfolgs-DJ und Produzenten Steve Aoki und seinen Tortenschlachten vor der Hauptbühne zu Füßen liegen. Er bekommt jetzt mit Blasterjaxx zwei zusätzliche herausragende Mitstreiter: Das niederländische DJ-Duo ist seit 2010 gemeinsam unterwegs und spielt im Sommer erstmals in PAROOKAVILLE. Den internationalen Durchbruch schafften sie 2013 mit ihrer Single „Faith“. Aktuell stehen sie in den Top 20 (#19) im DJ Mag Top 100 Ranking. Im Vorprogramm: Fedde Le Grand und die Ostblockschlampen, beide Acts sind bereits PAROOKAVILLE- Mainstage erprobt.

Neben der in diesem Jahr noch wachsenden imposanten Hauptbühne, die wieder aus der Hand der Tomorrowland-Bühnenbauer entstehen wird, bieten die vielen Hangars und Shelters des ehemaligen Militärflughafengeländes beste Auftrittsmöglichkeiten für die Künstler. Die leeren Flugzeughallen verwandeln sich an diesem Wochenende zu den heißesten Dancefloors in der Stadt, in der Wahnsinn, Liebe und pure Glückseligkeit regieren.

Wie bereits im letzten Jahr darf auch 1LIVE in 2016 nicht fehlen. Natürlich sendet der beliebte Jugendsender am Festival-Wochenende wieder live aus PAROOKAVILLE in den Sektor. Zudem wird 1LIVE Resident DJ Moguai erneut am Freitag die zweitgrößte Bühne (Stage 2) im Hangar hosten und begrüßt u. a.: Aka Aka, Alle Farben, Sam Feldt und Watermät. Über den belgischen Durchstarter Lost Frequencies freut sich der legendäre Host mit seiner 20-jährigen Bühnenerfahrung besonders: Bereits 2014 erlangte der erst 22-jährige Belgier mit seinem Hit „Are you with me“ internationalen Bekanntheitsstatus. Der Song erhielt in Deutschland 3-fach Gold- und in Großbritannien Platin-Status. Wochenlang belegte er Spitzenpositionen in sämtlichen europäischen Charts, u. a. Platz 1 in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und Belgien. 2015 legte er mit „Reality“ nach und stürmte erneut die europäischen Charts. Felix de Laet – wie er bürgerlich heißt – wird mit seinem einzigartigen Deep und Future House die Herzen der Hangar-Fans erobern.

Das deutsche Tech House-Label Kittball Records hatte in 2015 zusammen mit dem Kölner Club „Bootshaus“ den Hangar am Festival-Samstag gehostet, jetzt bekommt es seine Bühne im eigenen Shelter und präsentiert neben &ME, Juliet Sikora, Lexer, P.A.C.O., Paji LIVE und Sascha Braemer auch Claptone: Markenzeichen des Berliners ist seine goldene Maske. Die deutschen DJs Tube & Berger waren auch schon 2015 mit dabei und freuen sich auf ihren zweiten Stempel im PAROOKAVILLE-Pass.

Auch das Bootshaus & der niederländische Channel Trap City bekommen ihre verdiente Plattform. Der Bootshaus-Club in Köln zählt zu den international angesagtesten Clubs. Jedes Wochenende tummeln sich hier weltbekannte DJs. Im DJ Mag Club-Voting schaffte das Bootshaus bislang einen hervorragenden 22. Platz. Am Samstag erhält die Stage 2 somit Besuch von Cesqeaux, Moksi, Will Sparks, Wiwek und – dem Durchstarter des Jahres 2015 – JAUZ. Herausragend sind auch Yellow Claw: Das DJ Trio aus Amsterdam um Bizzey, Nizzle und Jim zählen zu den gefragtesten DJs der Trap- und Dubstep-Szene. Die Begründer der „Barong Family“ stiegen in diesem Jahr im DJ Mag Top 100 Ranking auf Platz 76 ein. Vor kurzem haben Yellow Claw ihr erstes Album „Blood For Mercy“ veröffentlicht, welches ein voller Erfolg ist. Yellow Claw werden 2016 zum zweiten Mal bei PAROOKAVILLE dabei sein.

Weitere Künstlerbetätigungen sollen Ende April erfolgen, so die Veranstalter, und entsprechend werden dann die Besetzungen der weiteren fünf Bühnen bekanntgegeben, darunter Gastgeber wie Warehouse Köln (Techno), Da Hool & Friends pres. Retro Dance oder Deepblue pres. EDM-Youngstars. Eine besondere Überraschung bietet in diesem Sommer die PACHA IBIZA CLUB ON TOUR-Stage. „Jede Stadt braucht seinen eigenen Club, deshalb freuen wir uns riesig, dass das legendäre Pacha in PAROOKAVILLE quasi eine temporäre Dependance eröffnet“, so Veranstalter Bernd Dicks (PAROOKAVILLE GmbH). Im Pacha Ibiza haben Legenden wie David Guetta und Martin Solveig jeden Sommer wöchentliche Auftritte.

Vom 15. bis 17. Juli 2016 findet PAROOKAVILLE in Weeze zum zweiten Mal statt. Das Festival ist seit Oktober letzten Jahres ausverkauft, alle Tickets waren drei Tage nach Vorverkaufsstart vergeben.